Freitag, 15. Juli 2016

Die tägliche Routine mit Jentschura

Ihr kennt das bestimmt auch, der Schrank ist voll (überfüllt!) voller unterschiedlicher Pflegeprodukte. Zur meiner täglichen Pflegeroutine gehören mindestens Deo, Duschgel, Zahnpasta, Gesichtscreme und das ist nur die kleine Variante ;) Tendenz steigend ;)

Eigentlich hatte ich es mir nie zur Aufgabe gemacht, meine Pflegeprodukte zu reduzieren, wenn doch eher zu erweitern ;) Kombiprodukte waren nicht so mein Ding. Jedoch ist es schon länger mein Wunsch immer mehr auf Pflegeprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen zurückzugreifen.

Als ich von der Aktion von Blogg dein Produkt mit P. Jentschura erfuhr, musste ich mich gleich mal bewerben, denn das hier offerierte basisch-mineralische Körperpflegsalz MeineBase und die dazugehörige Massagebürste interessierten mich sehr.



 Zur Homepage von P. Jentschura


Neben Körperpflege, vor allen Dingen auf basischer Basis, bietet P. Jentschura natürliche Lebensmitteln, wie z.B. den MorgenStund' - Hirse-Buchweizen-Brei mit Früchten und Samen und TischleinDeckDich - Quinoa-Hirse-Mahlzeit mit Gemüse. Obwohl ich nicht der große "Brei"-Fan bin, konnten mich diese beiden Mahlzeiten überzeugen.


Die Produkte von P. Jentschura findet ihr unter anderem in Drogerien, Reformhäusern, Bioläden, aber auch auf Amazon.

Nun aber zurück zum Pflegeprogramm und der Frage, was kann man alles mit solch einem basischem Pflegesalz machen? Meine erste Idee war natürlich ein Vollbad, ein Fußbad und weil es drauf stand auch ein Babybad und Wickel, aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten wie die Homepage von P. Jentschura verrät und deshalb kam mir die Frage:


Kann ich meine tägliche Pflegeroutine mit nur einem Produkt gestalten?


Der Kandidat: P. Jentschura MeineBase 

mit seinem Helferlein P. Jentschura Profi-Massagebürste





P. Jentschura MeineBase - Basisch-mineralisches Körperpflegesalz mit einem pH-Wert von 8,5

MeineBase ist eine basische Körperpflege mit pH-Wert 8,5 nach dem Vorbild der Natur und enthält unter anderem 8 Edelsteine in feinster Mahlung und ist in Deutschland hergestellt.

Die genauen Inhaltsstoffe sind Natriumhydrogencarbonat, Meersalz, Natriumcarbonat, natürliche Mineralien, Achat, Carneol, Citrin, Chrysopras, Chalcedon, Saphir, Bergkristall und Onyx.

Zum Testen erhielt ich eine 750 g - Packung, welche mit einer praktischen Dosierhilfe in Form des Deckels daher kommt. So kann man ganz einfach einen Tee- bzw. Esslöffel abmessen.



Die 750 g - Packung kostet 19 €. Zunächst erscheint dies vielleicht etwas teuer, aber ich habe es mal runtergerechnet. Ein Teelöffel wiegt z.B. 12 g und ein Esslöffel 20 g. Für ein Fußbad braucht man einen Teelöffel, das heißt mit der Packung können z.B. 62 Fußbäder zubereitet werden. Ein Fußbad kostet dann knappe 31 Cent.


MeineBase verspricht vielseitig einsetzbar zu sein. Es bewirkt eine natürliche Reinigung und angenehme Selbstfettung der Haut und schenkt der Haut so eine angenehme Geschmeidigkeit wie frisch eingecremt.


P. Jentschura Profi-Massagebürste aus Buche Massivholz mit mittelstarken Borsten und verstellbarem Klett

Die Massagebürste ist in Deutschland hergestellt und ein reines Naturprodukt aus Buche und Wildschweinborsten mit einem verstellbaren Klettband. Die Massagebürste reinigt sanft und schonend und verbessert gleichzeitig die Durchblutung. Bei sachgemäßer Pflege bietet sie eine lange Haltbarkeit. Der Preis für die handliche Massagebürste liegt bei 22,50 €.


Die Massagebürste ist sehr hochwertig. 



Toll ist das verstellbare Schlaufe, so dass jede Hand reinpasst. Per Klettband kann die Größe reguliert werden.




Aber nun: Let the challenge begin !!!


1. Herausforderung: Zähneputzen 

Diese erste Herausforderung war vielleicht sogar die größte, aber es funktioniert, man kann mit dem Körperpflegesalz Zähneputzen und so wird's gemacht:


Einfach die Zahnbürste oder den Zeigefinger etwas anfeuchten und in das Körperpflegesalz stecken, danach abklopfen, so dass nur wenig Körperpflegesalz an der Zahnbürste hängen bleibt. Bei zuviel, wird es sehr salzig im Mund. Hat man aber nur wenig MeineBase auf seiner Zahnbürste kann man hiermit sehr gut seine Zähne und auch sein Zahnfleisch putzen. MeineBase entwickelt hierbei eine schaumige Konsistenz. Bei gereiztem Zahnfleisch würde ich jedoch zur Verwendung von MeineBase als Zahnpasta abraten, denn das reizt dann noch mehr.

2. Herausforderung: Mundspülung

Eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, MeineBase innerlich anwenden zu können, aber nachdem Zähneputzen mit MeineBase funktioniert hat, sollte es doch ein Klacks sein, seinen Mund damit auszuspülen.



Dafür einfach eine Brise MeineBase in einem Zahnputzbecher auflösen, nochmal gut umrühren, dann den Mund damit ausspülen und je nach Bedarf auch gurgeln. Diese Anwendung als Mundspülung empfand ich als sehr angenehm und geschmacksneutral.

3. Herausforderung: Nasenspülung

Die Nasenspülung gehört jetzt nicht unbedingt zu meiner täglichen Routine, aber wenn die Nase verstopft ist, tut sie doch gut. Meist spüle ich die Nase einfach nur mit Wasser. Die Nasenspülung mit P. Jentschura MeineBase habe ich wie die Mundspülung zubereitet, einfach eine Prise des Pflegesalzes in einem Becher auflösen und nochmal gut umrühren, dann die Nase damit ausspülen. Diese Nasenspülung hat mir und meinen Schleimhäuten wirklich sehr gut getan.




4. Herausforderung: Deo

Hier war ich wirklich sehr skeptisch. Dass man mit MeineBase ein Deo herstellen kann, stellte ich dabei nicht in Frage, aber das es wirklich schützen sollte, konnte ich nicht glauben, trotzdem habe ich es mal ausprobiert. Gewählt habe ich dafür jedoch einen ruhigen und nicht so heißen Tag. 

Zur Herstellung des Deos einfach einen halben Teelöffel MeineBase in wenig lauwarmen Wasser auflösen und mit den Fingern unter den Achseln auftragen und trocknen lassen.



Die Anwendung und Zubereitung des Deos war sehr einfach und es trocknete auch schnell unter den Achseln. Mehrmals am Tag machte ich den Schweiß- und Geruchstest, doch ich konnte weder das eine noch das andere vernehmen. Lediglich fühlten sich die Achseln leicht feucht an, aber das störte mich nicht weiter. Ich kann sagen, das natürliche Deo hält gut einen Tag durch und ist besser als manch parfümierten Deos.

5. Herausforderung: Gesichtspflege

Zur Herstellung der basischen und rein natürlichen Gesichtspflege wird eine Prise MeineBase mit einer Tasse Wasser verrührt. Dieses Gemisch wir dann mit Hilfe eines weichen (Wasch)Lappens aufgetragen.


Da ich fettige Haut habe, sind die meisten Cremes für mich zu reichhaltig, aber dass ein Wasser-Körperpflegesalz-Gemisch eine Gesichtscreme ersetzen kann, da war ich doch skeptisch. Doch ich wurde eines besseren belehrt und diese MeineBase-Anwendung ist eine meiner liebsten, wenn nicht die liebste. Nach dem Auftragen fühlt sich die Haut weich und gepflegt an und sieht klasse / belebt aus.



6. Herausforderung: Baden

Das ist wohl keine Überraschung, dass man das Körperpflegesalz als Badezusatz verwenden kann. Ich persönlich konnte es dennoch nicht, da ich keine Badewanne habe. Trotzdem möchte ich euch verraten, wie es funktioniert. Für ein Vollbad werden drei Esslöffel zum warmen oder kalten Badewasser hinzu gegeben. Im warmen Wasser dient ein Bad mit MeineBase zur Entspannung, kühle hingegen erfrischen und beleben.

7. Herausforderung: Duschen

Duschen kann man prinzipiell auch mit MeineBase, doch dient es da doch eher als Duschpeeling, deshalb springen wir gleich mal zu Punkt 8.

8. Herausforderung: Peeling

Als Peeling konnte ich mir das Körperpflegesalz sehr gut vorstellen. Dafür habe ich mich abgeduscht und dann mit den Salzkristallen eingerieben ohne zuvor ein Duschgel o.ä. verwendet zu haben.



Ich habe die feuchten Finger in MeineBase gesteckt und mit Salzkristallen benetzt, dabei darauf achten, dass nicht zu viele aufgenommen werden. Dann an einer Stelle beginnen und solange einmassieren bis sich die Salzkristalle aufgelöst haben. Fortsetzen bis der ganze Körper gereinigt ist. Danach habe ich mich wieder abgeduscht.
Beim Einmassieren des Körperpflegesalzes entsteht ein toller Massageeffekt. Nach der Anwendung ist die Haut schön weich ohne dabei zu fetten. Insbesondere die Hände waren himmlisch weich. So bietet sich das Peeling als super Vorprogramm vor der Maniküre an. Ich habe MeinBase als Duschgel und Peeling in einem genutzt. Auch wenn ich kein Duschgel verwendet habe, habe ich mich gut gereinigt und frisch für den ganzen Tag gefühlt.

9. Herausforderung: Fußbad

Hier kommen wir wieder zu einer Anwendung, die ich mir mit einem Körperpflegesalz sehr gut vorstellen konnte.

Nach einem langen Tag auf den Beinen, ob stehend oder laufend und gerade bei heißen Temperaturen sind die Füße gern geschwollen oder einfach nur schwer, da ist ein Fußbad eine Wohltat.

Zur Herstellung des MeineBase-Fußbad wird ein Teelöffel zum Wasser einer (Baby)Wanne hinzu gegeben. Damit sich das Pflegesalz gut verteilt am besten einmal mit der Hand verrühren. Es ensteht ein geruchsneutrale milchiges Wasser. Die Temperatur sollte ca. 38°C betragen. Das Fußbad sollte mindest 15 Minuten dauern, aber eine Stunde nicht übersteigen.


Tut man seine Füße ins Wasser ist es mollig warm und angenehm. Nach der Anwendung sind sie schön weich und abgekühlt. Das Fußbad wirkt entspannend und regenerierend zugleich.
Ergänzend dazu kann man seine Füße und Beine mit der Massagebürste bürsten, dadurch wird die Durchblutung richtig gut angeregt.

Die Profi-Massagebürste kann auch allein was:

Zunächst empfand ich die Massagebürste als etwas zu hart, aber nach kurzem Bürsten gewöhnt man sich daran. Sie kann nass, wie z.B. schon beschrieben ergänzend zu MeineBase verwendet werden, aber auch solo im trockenen Zustand ist sie klasse. Neben einem durchblutungsanregendem Massageeffekt werden beim Bürsten auch überschüssige Hautschüppchen entfernt. Es hat so viele Hautschüppchen gerieselt wie noch nie zuvor ;) dadurch wurde die Haut babyzart. Kreisende Bewegungen tun gut. Insbesondere zu empfehlen ist jedoch das Ausbürsten der Beine zu den Fußspitzen hin und das Ausbürsten der Arme zu den Fingerspitzen hin. So kann man gut in den Tag starten oder während des Tages Energie tanken.


MeineBase hat die Challenge angenommen und bravurös gemeistert !!!


Herausforderung erfolgreich gemeistert, denn ich kann den ganzen Tag mit nur einem Pflegeprodukt unter Hinzugabe von Wasser super auskommen und alle Anwendungen mit MeineBase haben überzeugt. Das heißt auch kein Stress mehr bei der Suche nach neuen Pflegeprodukten und keine überfüllten Schränke ;)



Aber MeineBase bietet noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten:

  • basisch-mineralische Massage (Anwendung siehe Peeling)
  • Kindervollbad (Zubereitung gleicht der des Fußbades)
  • Pflege des Windelbereichs (Anwendung siehe Gesichtspflege)
  • Dampfbad
  • Inhalation


Mein abschließendes Fazit


Beide Produkte von P. Jentschura konnten mich vollends überzeugen. Sie halten all ihre Versprechen. Der Preis ist etwas teurer, aber dafür bekommt man auch eine tolle Qualität. Es entsteht wenig Verpackungsmüll. Lediglich stört mich, dass etwas wenig Anwendungshinweise auf der Packung stehen, aber auf der Homepage von Jentschura findet man alle Informationen, die man benötigt und viele Anwendungsbeispiele.

MeineBase ist vegan und natürlich. Das ist für mich ein großer Pluspunkt, da ich meine Pflege immer mehr auf Naturkosmetik umstellen möchte. MeineBase ist wirklich sehr vielseitig einsetzbar und macht die Haut nach der Anwendung wunderbar geschmeidig. Das Körperpflegesalz konnte mich in all seinen Anwendungsformen überzeugen und ich werde es in meinen Alltag einbauen. Nur als Zahnpasta werde ich es nicht mehr verwenden, obwohl es auch ok war, greife ich da lieber auf herkömmliche Zahnpasta zurück. Am meisten überzeugt mich MeineBase als Peeling und als Gesichtscreme. Als Deo werde ich es nochmal an heißeren Tagen testen. Toll ist außerdem der neutrale Geruch und die integrierte Dosierhilfe. Dass es auch für Babys und Kleinkinder geeignet ist, ist ein weiterer Pluspunkt.

Die Profi-Massagebürste konnte auch vollends überzeugen. Sie ist wirklich sehr hochwertig. Als erstes fiel mir positiv der verstellbare Griff ins Auge, der sie auch schön handlich macht. Beim ersten Bürsten erschien sie mir erst etwas hart, aber das legte sich schnell. Die Bürste bietet einen tollen Massageeffekt und regt die Durchblutung an - eine wahre Wohltat. Mir persönlich hat aber noch besser der Peelingeffekt gefallen. Die Hautschüppchen fielen nur so ab.

Ein toller Test mit Produkten der Marke P. Jentschura, der Lust auf mehr macht - zum einen auf die Produkte der Marke, aber auch auf basische Ernährung.

Kennt ihr die Marke P. Jentschura?





Sponsored Post

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    kenne die Marke noch nicht, aber die Produkte klingen interessant. Vor allem finde ich es super, dass man das Salz so verschieden einsetzen kann... darauf wäre ich vermutlich nicht gekommen! ;-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bloody, ohne die Unterstützung der Jentschura Homepage wäre ich auch nicht drauf gekommen ;) Jetzt an den heißen Tagen bürste ich öfters mal meine Beine aus, das ist wirklich eine Wohltat :) Grüße zurück, Annika

      Löschen
  2. Ein sehr schöner Bericht. Ich kenne das Produkt bereits und leider konnte es meine Haut nicht so gut vertragen, es hat sie sehr ausgetrocknet - aber schön, dass es dir gefallen hat. :)

    Liebe Grüße an dich,
    Natalia von www.meintagebuchundich.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Da ich sehr fettige Haut habe, ist das bei mir schwierig ;) Liebe Grüße zurück, Annika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...